Besucher gestern: 33 | Besucher heute: 160 | Online: 3 Letzte Änderung: 07.12.17   home | impressum | kontakt
 
 
 
 
 
 
 
 
 

:: topnews
14.11.2017
ab sofort alles Weitere im Blog

Hallo,


um es nicht zu umständlich zu machen ... ...mehr

02.11.2017
nochmals "Danke" sagen

Hallo,


wir haben euch ja vor ein paar Wochen unse... ...mehr

27.10.2017
Alles Gute zur Hochzeit unseres Beifahrers

von 2015. Unser lieber Gerd (Gerd Görlich) hat berei... ...mehr

 
News - Archiv

kurz und bündig ein Wochenende zum vergessen 21.05.2017 - 22:10
Hallo,
wir haben es ja teilweise schon erzählt.
Nach dem ersten freien Training war noch alles ok. David hat uns eine neue Linie für die Trippel Links erklärt, das wollten wir natürlich montiviert wie wir nun mal sind, umsetzen.
Nach 1.5 Runden Klappern---Motorschaden---ausrollen.
Am Abend Motorwechsel für die Qualis am Freitag. Erste Runde des ersten Trainings am Freitag--Klappern---Motorschaden---ausrollen.
Da die beiden Trainings eng beieinander lagen hat die Zeit für den nächsten Motorwechsel, (in Ruhe brauchen wir 4 Stunden, wenns schnell gehen muss 4,5 Stunden, weil irgendetwas zusätzlich kaputt geht in der Hekrik.)
Wir haben uns ordentlich bei der Rennleitung gemeldet, die uns auf Grund unserer Zeit vom freien Training ans Ende des Feldes befördert, aber eben mit Starterlaubnis. Danke.
Erneuter Motorwechsel, abends die übliche Zuversicht.
Samstag vormittag, Besichtigungsrunde in die Startaufstellung. Mit einer riesen Rauchwolke verabschiedete sich Motor 3, incl. einer Ölspur. Sie war nicht zu vermeiden, trotz penibler Abdichtung des Motors mit Blechen, ganz nach reglement was eine Nachsicht von der technischen Abnahme auch bestätigt wurde.. Die "Explosion" war so heftig daß das Gehäuse vorne und hintern durchschlagen wurde. So was habe ich in meiner ganzen akriven Zeit noch nicht gesehen.
da das der letzte Motor war,--- Feierabend.
Wir lassen das nächste Rennen am kommenden Wochenende in Rijeka aus, womit sollten wir auch fahren, ja ja der Spruch mit der Seifenkiste ist alt...
Für den nächsten WM Lauf am Pannoniaring werden wir wieder alles zusammen haben, versprochen. Was hält uns aufrecht? Unser Team. Danke vor allem an Maggus, David und Ralf für den Beistand in sachen Technik und an alle, vor allem unsere Ladies im Team, für den seelischen Beistand.
Ciao bis bald ich muss mal was bei e-bay suchen.
Euer Team Early Grey
0 Kommentare

» zurück zu den News « | » News kommentieren «

 © (04/2007 - 12/2017) by STG |