Besucher gestern: 33 | Besucher heute: 160 | Online: 3 Letzte Änderung: 07.12.17   home | impressum | kontakt
 
 
 
 
 
 
 
 
 

:: topnews
14.11.2017
ab sofort alles Weitere im Blog

Hallo,


um es nicht zu umständlich zu machen ... ...mehr

02.11.2017
nochmals "Danke" sagen

Hallo,


wir haben euch ja vor ein paar Wochen unse... ...mehr

27.10.2017
Alles Gute zur Hochzeit unseres Beifahrers

von 2015. Unser lieber Gerd (Gerd Görlich) hat berei... ...mehr

 
News - Archiv

Assen WM 07.08.2017 - 08:14
Vor 3 Wochen waren wir bereits in Assen. Es sollte sich auszahlen. Aber fangen wir von vorne an.
Noch immer beschäftigen uns die Motorschäden vom Anfang der Saison und die Gründe dafür. Auf der Hinfahrt nach Holland haben wir bei Denis Hertrampf Halt gemacht. Bei ihm war ich im Winter auf dem Prüfstand. In einem sehr ehrlichen Gespräch habe ich mit ihm die Problematik erörtert und einen Lösungsvorschlag ausgearbeitet. Es scheint zu klappen.
Bei heftigstem Wind haben wir Donnerstag Nachmittag aufgebaut. Freitag gabe es nur die technische Abnahme.
Training 1: Wir fuhren die schnelle Schikanenvariant, nicht die, die wir vor 3 Wochen gefahren sind. Egal. Natürlich waren wir ab der zweiten Runde im Rythmus. Bei besagter Schikane dauertes vielleicht etwas länger. Am Ende des Trainings haben wir, trotz verhaltener Motoreinstellung eine Verbesserung von einer Sekunde (1:55)auf die letztjahres Zeit (1:56) erreicht. Wir waren sehr zufrieden.
Training 2. Das zweite Training wurde bereits 3 Stunden später abgehalten. Keine Zeit für große Veränderungen. Aber die waren auch nicht nötig. Unser Maggus lies es sich auch diesmal nicht nehmen zu dieser Veranstaltun nachzukommen und seinen alten Job als bester Schrauber der Welt einzunehmen!!! Es beruhigt unheimlich wenn er sich ums Gespann kümmert. Wir zogen einen neuen Hinterreifen auf, da der alte doch sehr rutschte. Huiiiii jede gefahrene Runde eine 1:54. Also nochmal mehr als eine Sekunde runtergeschrubbt. Und das mit runder, lockerer Fahrweise. Auch Steffen hat eine perfekte Lesitung abgelifert. Mit dieser Verbesserung haben wir absolut nicht gerechnet. Über 2 Sekunden beim WM Lauf ist viel Holz. Wir waren auf Platz 13, bestes von 3 anwesenden F2 Gespannen.
Das Warm Up am Sonntagmorgen haben wir ausgelassen. Es gab einfach nichts einzufahren.
Die Startaufstellung in Assen bei dieser Veranstaltung ist etwas besonderes. Alleine die Zuschauermassen... irre.
Rennen: Wir hatten einen guten Start und konnten einige Plätze gutmachen. Schnell fanden aber die langen Gespanne den Weg an uns vorbei. Noch in der ersten Runde konnten wir Tony Baker (auch F2 Gespann und der Erbauer unseres Chassis) überholen und uns etwa 3 Sekunden absetzen. Wir machten uns auf die Verfolgung von Bachmeier, aber er zog so um eine halber Sekunde pro Runde weg. In der Mitte des Rennes habe ich wohl etwas die Konzentration verloren und kleine Fehler gemacht. Speziell beim Bremsen verloren wir Zeit. Dies ermögliche Tony Baker auf uns aufzuschließen und uns letztendlich zu überholen. Wir hatten zwar in Linkskurven Vorteile, konnten sie aber nicht nutzen. Außerdem ging sein "Apperat" so gut auf der Geraden daß wir nicht einmal im Windschatten folgen konnten. Zwischendrin haben wir noch eine 10 Sekunden Zeitstrafe bekommen, weil wir wohl die Schikane vor Start und Ziel etwas anders interpretiert haben. Na ja, am Ende hat uns das nicht geschadet weil wir eben mehr als 10 Sekunden Vorsprung auf das uns folgende Gespann hatten. Mit Platz 13 geht die Sache in Ordnung. Euphorie war nicht angesagt, aber es geht in Ordnung. Rennen beendet, Punkte, fertig.
Danke ans gesamte Team, es war ein schönes, leider regenfreies Wochenende.
Ciao bis bald
Euer Team Early Grey
0 Kommentare

» zurück zu den News « | » News kommentieren «

 © (04/2007 - 12/2017) by STG |