Besucher gestern: 195 | Besucher heute: 137 | Online: 1 Letzte Änderung: 23.09.18   home | impressum | kontakt
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

:: topnews
23.09.2018
die "alten Beifahrer"
Hallo an alle die das hier noch verfolgen,

unsere alten B... ...mehr
28.08.2018
fast wie früher
Hallo,
es war fast wie früher.
Sonntagabend kam Andre Humm... ...mehr
02.08.2018
Rennen steht weiterhin hoch im Kurs
auch wenn es nicht mehr ganz so dominierend war wie in den l... ...mehr
 
News

die "alten Beifahrer" 23.09.2018 - 09:12
Hallo an alle die das hier noch verfolgen,

unsere alten Beifahrer. Allen voran unser Steffen. Er hatte in Hockenheim beim Trophy Finale einen blöden Unfall mit beckenbruch usw. er wurde direkt nach Ludwigshafen in die Klinik geflogen und operiert.
Mittlerweile ist er wieder zu Hause und lässt sich von den schönsten ........ Baden Würthenbergs pflegen. Steffen gilt mittlerweile als annerkanter Krankenhaustester. Alles Gute.
Basti, mit dem der Ernst des Rennenfahrens bei mir anfing ist voll vom "Selberfahren" angefixt. Zur Stunde sieht er sich das Gespann von unserem Mechaniker Maggus an. Es steht zum Verkauf, Maggus und Team wollen sich technisch erweitern.
Es tut sich was.
Wir bereiten uns auf die neue Trophy Saison vor. Termine absprechen steht dazu im Vordergrund.
Das angesprochene neue/alte Projekt liegt im Zeitrahmen. Vorab schon mal ein Bild zum Grübeln.
In Neuseeland geht die Saison bald los. Wir verfolgen über Facebook die Szene und natürlich auch was Darren, unser Beifahrer letztes Jahr in Neuseeland, mit Mark seinem neuen Fahrer so anstellen.

Ciao bis bald
euer Team Early Grey
0 Kommentare

fast wie früher 28.08.2018 - 19:06
Hallo,
es war fast wie früher.
Sonntagabend kam Andre Hummel zu uns. Er baut sich ein Gespann. Ich hatte ihm angeboten den Tank zu machen, da Aluschweißen nicht zu Andres besten Fähigkeiten gehört.
Sein Rahmen ist aus Chrom-Molybdän Stahlrohren sehr schön geschweißt. Durch den hochfesten Werkstoff kann man natürlich bei der Wandstärke, sprich Gewicht, runter gehen.
Den Tank haben wir gemeinsam geplant und ins Fahrwerk eingepasst. Da muss man dann auf die Schaltung, die Knieschale, den Kühler und alle möglichen Komponeneten Rücksicht nehmen, die einem hoffentlich beim Bauen einfallen. Ich denke uns ist alles ein- und aufgefallen.
Es hat Spaß gemacht ein Teil von diesem Projekt zu sein.
Ciao bis bald
Eckart, Konni und wie immer irgendwie auch Steffen der noch immer allgegenwärtig ist.
0 Kommentare

Rennen steht weiterhin hoch im Kurs 02.08.2018 - 19:57
auch wenn es nicht mehr ganz so dominierend war wie in den letzten Jahren.
Wie wir ja bereits geschrieben haben beschäftigen wir uns mit unseren Motorrad Klassikern. Konnis CB 500 und meine Yamaha XS 500. Nach der ersten Ausfahrt von doch immerhin 66 km hat die Honda geraucht, die Yamaha geklappert. Bei der Honda haben wir die Auspuffe nach einer Methode gereinigt, die ich vor ca. 30 Jahren einmal von Sepp Schlögel (Tuner von Toni Mang) erfahren habe. Es hat gewirkt. Sie schnurrt deutlich besser, klingt besser, und qualmt nicht mehr.
Bei der Yamaha verpflanze ich das Herz. Ein Spenderorgan steht bereits auf dem Tisch. Irgendwann in Ruhe gehe ich mal das ganze an.
In einem der nächsten Hefte von "Motorrad Klassik" kommt ein Vergleichstest von Benelli Quattro Forte und einer Honda CB 500. Den Rest könnt ihr euch denken, oder eben nachlesen. Es soll sehr ausführlich sein. Schau mer mal!
In Sachen Racing fahren wir nächste Woche in die Schweiz um weitere Gespräche für 2019 zu führen.Es wird, soviel kann man schon sagen, alle beteiligten Seiten wollen es.
Ansonsten nimmt die Trophy viel Platz und Zeit ein. Wir sind jetzt in der heißen Phase. Alle drei Wochen eine Veranstaltung. Pokale organisieren, Zeitpläne Kontrollieren. Außerdem erste bGespräche für 2019 führen. da geht die Trophy ins Jahr 10. Das ist ja schon mal etwas.
Auch wir stöhnen über die Hitze. Aber wir haben noch "Resthitzfrei" vom letzten Jahr, das brauchen wir so langsam auf.
Steffen fühlt sich auf dem F1 wohl. Wenn er mit Fahrer Remy Gasche nicht gerade einen Frühstart machen liegen sie eigentlich immer auf Podestkurs. Ja ja unser Steffen.
Euch alles Gute bis auf bald.
Euer Team Early Grey
0 Kommentare

es wird mal wieder Zeit 30.06.2018 - 12:13
Hallo,
ja Racing ist auch ohne Gespann weiterhin ein wichtiger Teil von uns.
Rückblick: Unsere erste Ausfahrt mit Konnis Honda CB 500 und meiner Yamaha XS 500. Wir haben versucht die Mosel ein wenig runter zu fahren und haben bei Klüsserat dann umgedreht. Nach 66km in Trier hat meine geklappert und Konnis geraucht. Aber immerhin. Ich habe bereits einen andern Motor an Land gezogen, bei Konnis wird es wohl ein festgebackener Ölabstreifring sein.
Wir haben das Trophy Rennen in Schleiz erfolgreich abgewickelt. Danach 3 Tage auf einen schönen Campingplatz in Bad Schlemma (Sachsen). Donnerstag früh sind wir auf den Sachsenring gefahren und haben uns beim Seitenwagen WM Lauf nützlich gemacht. Fahrerlager organisieren, Zeiten verteilen- und Kommentieren und Bier vernichten daß es niemand in den falschen Hals kommt. Es war schön die "Kumpels" der letzten zwei Jahre wiederzusehen. Nebenbei ein wenig Schweißen, denn ohne Gerät 2 Wochen...geht gar nicht. Anwesende Klassik-Gespannfahrer waren happy. Weiterhin haben wir auch das bereits angesprochene Projekt inhaltlich vertieft. Es geht vorran. Keine Sorge wenn es amtlich ist lassen wir es euch wissen. Jetzt haben wir 3 Wochen rennfrei. Nicht ganz, heute und morgen noch den WM Lauf auf dem Pannoniaring per livertiming verfolgen.
Also wir sind da, wenn auch ein wenig mehr im Hintergrund. Bei Steffen und Remy Gasche läuft es gut. Sie sind zur Zeit auf zweite Plätze aboniert.
Ciao bis bald
Euer Team Early Grey
0 Kommentare

ja, uns gibts noch... 26.05.2018 - 17:18
Hallo,
auch ohne Gespann sind wir sehr sehr dicht dran.
Unsere Tätigkeit die Int. Sidecar Trophy zu veranstalten nimmt uns vollständig ein. Dann noch ab und zu unserem Maggus was am Gespann machen, nebenbei mit Steffen schreiben.
Steffen ist beim Team Gasche untergekommen. In Val de Vienne haben sich die beiden sowohl auf- wie auch neben dem Motorrad aneinader gewöhnt. Auch Remy (Gasche) und Team haben erst auf den zweiten Bilck gemerkt was für ein Juwel sie im Team haben. Beim ersten Rennen in Brünn haben die beiden direkt mal einen Klassensieg eingefahren und die Meisterschaftsführung an sich genommen. Dies hielt auch noch über die Veranstaltung in Rijeka. Jetzt nach dem dritten Rennen in Most liegen sie auf Platz zwei. Steffen hat sichdort den rechten großen Zeh nachhaltig angehauen. Sieht böse aus. Ich denke aber nicht daß er auf eine Amputation spekuliert... soweit geht die Liebe zum Partnerlook mit mir nun doch nicht...
Wir werden den WM Lauf (Gespann natürlich) Ende Juni am Sachdsenring besuchen um dort die alten Kumpanen der letzten beiden Jahre wieder treffen. Es war doch toll ein Teil davon gewesen zu sein.
Natürlich juckt es ein wenig, speziell in der Phase so kurz vorm Losfahren im Fahrerlager... aber es ist (noch) zum aushalten.
Heute geht die TT auf der Isle of Man los. natürlich verfolgen wir alle Gespanntätigkeiten am Livetiming und bei TT Radio. Dadurch kann man sich schon einen sehr guten Überblick verschaffen.
ciao bis bald
noch sind wir ein Team auch wenn etwas verstreut..
0 Kommentare

 © (04/2007 - 10/2018) by STG |