Besucher gestern: 243 | Besucher heute: 171 | Online: 2 Letzte Änderung: 09.12.18   home | impressum | kontakt
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

:: topnews
09.12.2018
New Zealand 2019
Hallo,
noch immer sind wir von unserem New Zealand Trip fas... ...mehr
17.11.2018
der neue Anhänger
Hi an alle,
wir wollen hier mal die Entstehung unseres neue... ...mehr
01.11.2018
irgendwie gehts weiter
Hallo,
wir bzw. ich habe ja von einem Projekt gesprochen. N... ...mehr
 
News - Archiv

Balaton 3 Tage zwischen den Rennen 23.06.2016 - 19:16
Am Balaton,
nachdem sich Sonntagabend das Grinsen uns unser aller Gesichter gelegt hat sind wir ins Bett. Die Details des Abends haben wir im Rennbericht.
Morgens wollten wir im Konvoi nach Ungarn hoch. Es sollte der Campingplatz „Eldorado“ direkt am Wasser sein. Dass es davon zwei mit dem gleichen Namen in der näheren Umgebung gibt haben wir dann bei der Ankunft gemerkt. Egal, der Falsche sollte der Richtige sein. Rolf hatte eine schöne Doppelparzelle ausgesucht wo ich in einem Schwung samt Anhänger reinfahren konnte. Abend sind wir in das wunderschöne Restaurant eingekehrt und haben uns eine gepflegte Grillplatte eingezogen.
Dienstagmorgen, nach dem ausgiebigen Frühstücksbuffet das es auch inclusive gab haben wir das Gespann auf der Rampe aus dem Anhänger gezogen. Umringt von interessierten Campern haben wir das Gespann geputzt und für den Pannoniaeinsatz vorbereitet. Zeit hatten wir ja. Etwas Schatten boten die spärlichen Bäume auch. Es war schön, da wir ohne Zeitdruck arbeiten konnten. Die Verkleidung musste auch an zwei Stellen lameniert werden. Bei diesen Temperaturen wird der Polyester schneller hart als alles andere…
Abends, so war es geplant, haben die Männer im Team gekocht. Die große Pfanne vorgeglüht, Zwiebeln angebraten, Hackfleisch dazu. Später größere Mengen an Gemüse direkt aus der Ungarischen Puszta. Gewürzt haben wir unter anderem mit „Siegerlorbeer“. Das ist eine besondere Marke, die gibt es nur in Kranzform. Na klar haben wir Blätter aus unserem Siegerkranz in die Fleischsoße zwecks besserem Geschmack getan. Sowas gutes habt ihr noch nie gegessen. (Beweisfotos in der entsprechenden Galerie) Wir bieten ab sofort dem interessierten Fan den Lorbeer in kleinen Bündeln an, natürlich auch handsigniert und küchengerecht getrocknet!!!
Abends noch ein paar Dosen „Hausmarke Steff1“. Mittwoch sind wir per Eisenbahn in den nächsten Ort. Unsere Ladies hatten nichts zum Ausziehen, dem musste natürlich Abhilfe geschaffen werden. Drei „Bälllsche“ Eis in der Waffel mussten es auch sein. Nachmittags sind wir dann in den Balaton zum Schwimmen und zur allgemeinen Abkühlung. Hmm, der Grund 20cm Schlamm, nicht wirklich prickelnd. Angeblich wäre der Schlamm gesund, ich messe mal meinen Zeh-Stumpf nach ob er gewachsen ist. Zum „Abspülen“ sind wir dann in den Campingplatzeigenen Swimming Pool. Chlor statt Schlamm und Mücken… Abends die gemütlichen Tage bei einem guten Essen in besagten Restaurant ausklingen lassen.
Donnerstag 10.00 Abfahrt zum Pannoniaring der nur ca. 80km entfernt war. Ungarische Landstraßen haben ihren eigenen Flair, ein Muss für den überzeugten Stoßdämpferfan…
Unerwartet bot sich die Gelegenheit noch abends eine Trainingssession mit den Formel Renault Rennwagen zu fahren. 30 Minuten bei 33 Grad im Schatten. Nur fahren tut man nicht im Schatten. Neben uns hat nur unser Boxennachbar und WM Führende Markus Schlosser dies Angebot genutzt. Wer weiß wozu es gut ist. Die mangelnden Runden aus le Mans waren uns Warnung genug.
So ciao bis in Kürze, hinten klappern schon die Töpfe.
0 Kommentare

» zurück zu den News « | » News kommentieren «

 © (04/2007 - 12/2018) by STG |