Besucher gestern: 619 | Besucher heute: 67 | Online: 3 Letzte Änderung: 16.03.19   home | impressum | kontakt
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

:: topnews
16.03.2019
Das "BEO" Programm 2019, vorläufig
Hallo,
wir sind gut von der Messe zurück. Die Heimfahrt bei... ...mehr
09.03.2019
Retro Calssics, die Messe
Hallo,
wie angekündigt sind wir ab Donnerstag mit dem BEO a... ...mehr
06.03.2019
Messe Stuttgart
Hallo
ab morgen den 7.3.2019 ist das "BEO" wie angekündigt ... ...mehr
 
News - Archiv

the "BEO" has landed 17.12.2018 - 18:11
Hallo,
jetzt ist es raus.
Das BEO ist seit gestern in Trier.
Das BEO ist das Weltmeistergespann von Rolf Biland, mit dem er 1978 seinen ersten WM Titel gewann mit Ken Williams im Boot. (paralell fuhr er in dieser Saison auch noch ein TTM Gespann, das wissen nur noch wenige.) Das BEO lief auch auf der Isle of Man. Bilder vom BEO findet man einige im Netz, ohne Verkleidung sollte es nur bei uns welche geben.
Hier ein kurzer technischer Überblick:
--Vorderrad Querlenker gelenkt.
--Seitenwagen angetrieben und gefedert,
--Beifahrer sitzt in einem Rest aus Co Kart Sitz.
Im Orginal wurde es von einem 500ccm Zweitakt Yamaha OW31 angetrieben.
Irgendwann wurde mal ein 750ccm Viertakter eingebaut, um Gast- und Demofahrten zu machen. Der Viertakter bleibt für 2019 erst mal drin, es geht ja hauptsächlich um das ganz spezielle Fahrwerk. Das BEO ist ein Einzelstück und hatte zu seiner Zeit für sehr schwere Diskussionen in der Szene geführt. Als Folge waren 1979 die zwei Gespannklassen B2A (klassische Bauart) und B2B (technisch offene Klasse.)
Ab 1980 hatte man zwar ein neues technisches Reglement, aber jeder Fahrwerksbauer hat so seine eigene persönliche Lücke gesucht und gefunden. Auch da gibt es die tollsten Stories.
Das ist jetzt über 40 Jahre her. Mich reizt die neue Herausforderung. Selbst bin ich ja nie ein "Langes" gefahren. Außerdem ist es die Technik die mich begeistert. Viel Röhrchen, Bleche, Streben usw. Genau meins. Zur Zeit denke ich mich mal in das Fahrzeug rein, versuche mal die Räder zu vermessen bzw. nachzuvollziehen. Da gibt es nur noch 3 Stück und nach der Demontage würde ich sagen, auch da hat man irgendetwas im nachinein passend gemacht. Aber das ist ja der Reiz.
Als erstes musste ich mal den Montagewagen ändern. Länger, vor allem im Seitenwagenbereich da die beiden Räder fast auf gleicher Höhe stehen. Einen Versatz wie beim klassischen Gespann sucht man vergebens.
Besitzer ist Fanz Heini aus der Schweiz. Er hat 5 orginal Biland WM Gespanne in seinem Besitz... neben ca 15000 alten Fahrrädern. Ja ja nicht verlesen. Über Franz gibt es später noch Infos, das könnte eine ganzes Buch füllen, und ich kenne ihn erste seit 1 Jahr näher.
Ciao bis bald Eckart
0 Kommentare

» zurück zu den News « | » News kommentieren «

 © (04/2007 - 03/2019) by STG |