Besucher gestern: 619 | Besucher heute: 67 | Online: 3 Letzte Änderung: 16.03.19   home | impressum | kontakt
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

:: topnews
16.03.2019
Das "BEO" Programm 2019, vorläufig
Hallo,
wir sind gut von der Messe zurück. Die Heimfahrt bei... ...mehr
09.03.2019
Retro Calssics, die Messe
Hallo,
wie angekündigt sind wir ab Donnerstag mit dem BEO a... ...mehr
06.03.2019
Messe Stuttgart
Hallo
ab morgen den 7.3.2019 ist das "BEO" wie angekündigt ... ...mehr
 
News

Beo, erste Einsdrücke 22.12.2018 - 10:26
Hallo,
ich habe jetzt das BEO einmal auf mich wirken lassen und mich mit den Details beschäftigt.
Der zweite Eindruck: Man hat es wohl in der Vergangenheit immer mehr auf die Optik ankommen lassen wie auf die Technik. Gut der eingebaute Viertakter gehört dort nicht rein, trotzdem sollte das Fahrzeug ja fahrbereit sein und auch auf der Strecke glänzen, nicht nur im Fahrerlager.
Dinge wie Bremsen, Lager, Kühlung etc wurden sehr "auf die Schnelle" gemacht bzw. gewartet. Nicht so wie ich es von meinem eigenen Gespann kenne. Und dort werde ich ansetzen.
Die Bremse wird vollständig überarbeitet, neue Hauptbremszylinder sind montiert, jetzt geht es um den Bremshebel und die Schaltung die ich auf mich anpassen muss. Die Orginalteile, bzw die die jetzt am Fahrzeug sind, lasse ich ungeändert und sie werden natürlich aufgehoben. Danke an Mike Breitenbauch, der mich auch bei diesem Projekt mit Bremsbelag Produkten der Fa. PAGID unterstützen will.
Es gibt eine Bildersammlung von Luis Christen aus dem Jahr 1978 /79 von dem Fahrzeug. Da ist dann wirklich alles Orginal. Ich muss mir die Bilder besorgen, einfach das ich sie habe.
Die Konstruktion an sich ist sehr robust und schwer. Auch der Doppelantrieb von Hinter- und Seitenwagen braucht Kraft. Ggf für ein Rennfahrzeug nicht optimal. Die Sitzpositzion , speziell vom Beifahrer, ist sehr hoch. Auch nicht optimal. Die Verkleidung hingegen ist sehr flach so daß beide voll im Wind hängen. Der Lenker ist sehr tief angebracht, so stützt man sich voll mit den Armen drauf. Ja ich habe gestern mal dringesessen.
Jetzt müssen die alten White Power Federbeine mal nachgeshen und ggf repariert werden. Weiterhin will Franz einen weiteren Satz Räder. Zur Zeit gibt es nur einen Satz. Da muss ich mich mal mit ein paar Felgenspezialisten einlassen die sich genau mit den ganzen Zollmassen von Felgen und Naben auskennen.
Das Kühlsysthem wird auch überarbeitet. Meiner Meinung nach sind die verbauten Leitungen zu dünn, sodaß nicht ausreichend Wasser um Umlauf war. Ein Kühler ist dann noch das Kleinste, der ist schnell gemacht. W
Wie ihr seht gibt es noch vile zu tun, einen zeitplan direkt gibt es nicht, aber Mai sollte es dann schon werden. Wir haben ein Angebot von Bohni das Beo in Oschersleben einmal auszuführen und zu testen.
Wir halten euch auf dem Laufenden. Die Bildergalerie "BEO" wird immer einem Update unterzogen.
Ciao bis bald
Eckart und Team
0 Kommentare

» zurück zu den News « | » News kommentieren «



Kommentar abgeben
Name:
Email:
Smilies:
Sicherheitscode:
CAPTCHA Image (Diesen Code bitte oberhalb eintragen)

 © (04/2007 - 03/2019) by STG |