Besucher gestern: 619 | Besucher heute: 67 | Online: 3 Letzte Änderung: 16.03.19   home | impressum | kontakt
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

:: topnews
16.03.2019
Das "BEO" Programm 2019, vorläufig
Hallo,
wir sind gut von der Messe zurück. Die Heimfahrt bei... ...mehr
09.03.2019
Retro Calssics, die Messe
Hallo,
wie angekündigt sind wir ab Donnerstag mit dem BEO a... ...mehr
06.03.2019
Messe Stuttgart
Hallo
ab morgen den 7.3.2019 ist das "BEO" wie angekündigt ... ...mehr
 
News - Archiv

wir warten 03.02.2019 - 10:48
...nein nicht auf das Christkind.
Wir warten-- auf Rückmeldung der Felgenfirma die uns die Räder für den Regenrädersatz besorgen soll. Am Telefon bla bla, aber in der Hand bzw auf dem Bildschirm haben wir noch nichts. Es werden wohl BBS Teile sein, auch vom Design hat sich da in 45 Jahren nichts geändert.
Wir warten-- auf die Motorteile wie Kopf- und Fußdichtung, diverse O-Ringe. Alles um den Motor wieder zusammen zu stecken.
Die elektrische Wasserpumpe und alle nötigen Leitungen und Schläuche (die schwarzen ich habe davon erzählt) sind fertig. Ich muss noch den Schalter montieren und ein zusätzliches Thermometer. Ich habe vor vielen Jahren einige spezielle Thermometer für die LCR produzieren lassen. Sie haben eine sehr dünne Kappilarleitung. Das letzte habe ich nicht, obwohl die Möglichkeit bestand, verkauft, sondern in guter Vorahnung behalten. Das orginal Yamaha Thermometer ist elektrisch und fängt erst bei 60 Grad Wasserthemperatur an zu arbeiten. Das ist mir nicht gut genug. Das andere Thermometer fängt bei 0 Grand an, da weißt du vor dem Start des Motors schon ob es richtig anzeigt. Zur Montage habe ich im Wasserbehälter ein weiteres Alu-Blindröhrchen verschweißt. Jetzt noch ein Blech für die Anzeige im Fahrerbereich anfertigen. Da kann dann gleich noch der Schalter für die Pumpe drauf. Am Fahrwerk wird nichts geschweißt. Alles was jetzt zusätzlich montiert wird, wird in irgendeiner Form geklemmt. Von Schaltung über Wasserpumpe bis Anzeige im Cockpit.
Der Auspuff ist mittlerweile auch fertig poliert und wartet auf den Einbau. Kein Zylinder, kein Kopf, kein Auspuff, so einfach ist das.
Der "Deal" mit der Retro Classik in Stuttgart ( www.retro-classics.de) ist geschnürt. Wir werden das BEO dort präsentieren. Groß getrommelt wurde von Seiten des Aussteller auch schon. Vormerken: 7-10.März 2019)
Im Gespräch mit Ralf Unfried (schon immer mein Motorenmann) aus Ludwigsburg hat sich herausgestellt, das auch er vom BEO fasziniert ist. Lange Rede kurzer Sinn, er will und wird uns bei unseren "Ausfahrten" als Techniker und Mechaniker begleiten. Besser können wir es nicht treffen. Danke Ralf.
Auf Grund meiner Schweißtätigkeiten habe ich hier in Trier auch mit vielen Motorsportlern Kontakt. Da bleibt ein "Besuch" in der Rennabteilung nicht aus. Aber man kann von jedem etwas lernen. So hat mich ein Kunde aus der Autocross Szene über den einzeln einstellbaren Stabilisator an der Hinterachse aufgeklärt. Sehr interessant. Ein Kunde aus dem Formelsport hat mich mal über das Anzugsmoment der Räder aufgeklärt. Direkt mal bei ebay einen Drehmomentschlüsseld der Marke "LKW" geschossen. Wir reden über 500-600 NM Anzugsmoment an der Zentralmutter Marke M72 x3. Der Hinweis sich für den Schlüssel gleich ein kleines Böckchen zu fertigen ist sehr hilfreich. Da kann man die Ratsche außen am Rad aufstellen und hat direkt einen festen Drehpunkt.
Ihr seht: Wir arbeiten dran.

Für alle aus der aktuellen Gespannszene. Am Samstag haben wir an der LCR von "Maggus" eine Schaltung montiert die es ihm erlaubt sowohl beim Hoch- wie beim Runterschalten nur mit dem Fuß zu treten. Es hat etwas gedauert bis ich seine Idee verstand, dann aber... Im Stand geht es, dann sollte es im Fahrbetrieb erst recht gehen. Eine interessante Lösung.

Ciao bis bald
Euer Team BEO
0 Kommentare

» zurück zu den News « | » News kommentieren «

 © (04/2007 - 03/2019) by STG |